Herzlich willkommen                      beim Förderverein Schulbootshaus e.V. im Schiersteiner Hafen

Der 2016 neugegründete Förderverein für das Rudern im Schiersteiner Hafen informiert auf diesen Seiten über seine Zielsetzung und seine Arbeit.

Mobile Toiletten werden immer wieder umgeworfen

Leider nicht erstmalig: Die mobilen Toiletten auf dem Deich bieten offensichtlich einen großen Reiz für Unfug. Die Leidtragenden sind die Schülerinnen und Schüler, die die Toiletten nutzen wollen und müssen.  Danke an das Schulamt und den Dienstleister für die Toiletten, dass relativ zügig und innerhalb weniger Stunden Ersatz geliefert werden kann.

Restaurierter Tank eingetroffen

Der Anfang des Jahres abgerissene Schwimmtank wurde überarbeitet und wieder zum Bootshaus geschleppt. Dort soll er an der ursprünglichen stelle wieder angebracht werden und die Schwimmfähigkeit des Bootshauses erhöhen. Weiterhin nicht reparierbar sind die komplette, nicht gewartete Unterkonstruktion und die Sanitäranlagen. Die Tragfähigkeit des Schwimmstegs ist zu gering, so dass die Schüler beim Einlassen der Boote ins Wasser nasse Füße bekommen. Elektrizität und Heizung, Platzenge, Rutschgefahr auf dem Landgang sind noch weitere Mängel unter vielen. Es ist dringend ein Neubau erforderlich.

Fördermittelübergabe durch die Naspa-Stiftung "Initiative und Leistung"

Die Naspa hat geholfen - Die Finanzierung des neuen Kombirennzweiers wird unbürokratisch und einfach durch die Naspa-Stiftung "Initiative und Leistung" unterstützt. Somit ist der letzte Bausstein der Finanzierungsplanung vorhanden, um das Boot zu kaufen. Ansgar Berz nahm an der Fördermittelübergabe im Stammhaus der Naspa in Wiesbaden teil. Herzlichen Dank an die Stiftung! Weitere Bilder und Informationen, wenn das Boot geliefert wird.

Finanzierung eines neuen Kombirennzweiers

Die Finanzierung eines 12.000 € teuren, neuen Kombirennzweiers schreitet gut voran. Der Förderverein der Elly-Heuss-Schule, die Elly-Heuss-Schule und auch die Naspa-Stiftung "Initiative und Leistung" beteiligen sich großzügig an der Finanzierung. Herzlichen Dank! Der Förderverein Schulbootshaus selbst kann aktuell 2500 € beitragen, so dass nur noch eine kleine Finanzierungslücke gegeben ist, die hoffentlich bald geschlossen wird. Der Kombirennzweier ist ein Rennboot für Training und Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche mit geringem Körpergewicht, der als Skullboot als auch als Riemenboot gefahren werden kann. Skullboote fahren unsere Kinder, Riemenboote unsere Junioren als Vorbereitung für den Rennachter. Ein Kombiboot erspart die Anschaffung beider Boote und verringert den Platzbedarf in der Bootshalle.

Runder Tisch führt zu nächsten Schritten

Bei einem Ortstermin am 06.04.2017 konnten sich alle Anwesenden davon überzeugen, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Das Bootshaus soll in Betrieb gehalten werden und gleichzeitig sollen weiterführende Lösungen (Baukörper an Land oder auf dem Wasser) geplant werden. Städtisches Schulamt und Hochbauamt werden aktiv.

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/rgwb1888

Ortsbeirat Schierstein sorgt sich um das Bootshaus

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am 27.04.2017, 18:00 Uhr am Bootshaus im Schiersteiner Hafen statt.

Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Ausschuss Freizeit und Sport fordert runden Tisch

Das Bootshaus war am vergangenen Donnerstag Thema bei der Ausschusssitzung Freizeit und Sport.

 

Wiesbadener Kurier

Dreck-weg-Tag 2017

Wenige, aber fleißige Helfer bei der ersten Teilnahme am Dreck-weg-Tag. Dabei zeigte sich eine starke Verschmutzung durch Plastikflaschen, Getränkebehälter, Feuerzeuge... Die Säcke wurden schnell voll. Und da man beim Aufräumen kein Ende findet, werden wir das vielleicht nochmals mit mehr Helfern wiederholen.

Notoperation gelungen - das Bootshaus ist wieder eingeschränkt benutzbar, aber immer noch marode

Als Ersatz für den abgerissenen Tank wurde heute ein präparierter Tank im Ostende des Hafens zu Wasser gelassen, von der Feuerwehr Wiesbaden zum Bootshaus geschleppt, dort schrittweise gewässert und unter den Landgang gebracht. Dort wurde er fixiert und hebt nun das Bootshaus wieder etwas an. Das klingt leichter, als es tatsächlich war.

Der Betrieb am Bootshaus kann vorerst eingeschränkt weitergehen.

Ein Ersatz des Bootshauses ist dringend erforderlich.

Herzlichen Dank an die Feuerwehr Wiesbaden für die Hilfe!

Dreck-weg-Tag findet trotz Bootshaussperrung statt

Wir treffen uns am Bootshaus und säubern um den Hafen herum.

Sperrung des alten und maroden Schulbootshauses der Stadt - Wiesbadens hoffnungsvoller Rudernachwuchs blickt in eine ungewisse Zukunft

Ruderer bleiben an Land

Warme Temperaturen und Frühlingssonne - perfekte Bedingungen für das Rudern. Am Bootshaus ist es aber totenstill. Wiesbadens Ruderer verpassen gerade gezwungenermaßen den wichtigsten Zeitpunkt im Jahr und bleiben an Land. Nach dem Wintertraining (schwerpunktmäßig Landtraining) müssen sie sich eigentlich im Boot fit für die anstehenden Wettkämpfe machen. Sportlich ist das ein Gau, der die jahrelange Aufbauarbeit zunichte macht. 2016 nutzten ca. 500 Ruderer das Bootshaus.

 

Bootshaus gesperrt

Der einfache Grund: Das Bootshaus ist durchgerostet, es befinden sich faustgroße Löcher im dicken Stahl (siehe Fotos). Auch in dem Fäkalientank, so dass die Toiletten nicht mehr benutzt werden dürfen, weil ansonsten die Fäkalien direkt in den Schiersteiner Hafen gelangen. Zuletzt ist beim Eisgang und Niedrigwasser ein Schwimmtank abgerissen und das Bootshaus bekam Schieflage - kurzerhand hat die Stadt das Bootshaus gesperrt, um eine Gefährdung für Schüler und Vereinssportler auszuschließen.

 

Vorübergehende Reparatur

Die Ämter der Stadt versuchen jetzt eine notdürftige Reparatur, um den Betrieb für die Saison 2017 zu sichern. Ob das gelingt, ist jedoch genauso ungewiss wie die gesamte Zukunft des Schülerruderns. Denn schon seit 2009 bemängeln die Lehrkräfte den Zustand des in die Jahre gekommenen Gebäudes, welches kaum bis gar nicht regelmäßig gewartet wurde u.a. auch, weil die Zuständigkeit zwischen Wiesbadens Ämtern nicht eindeutig geregelt war. Für eine Reparatur könnte es jetzt zu spät sein.

 

Forderung nach einem Neubau

Wie bei einem alten Auto kommt irgendwann der Punkt, wo eine Reparatur nicht mehr möglich ist oder nicht mehr lohnt. Selbst wenn eine Reparatur erfolgreich ist, ist es nur eine Frage der Zeit, wann das Bootshaus das nächste Mal gesperrt wird. Daher wird dringend ein neues Gebäude benötigt, welches allerdings modern sein und den Anforderungen der heutigen Zeit genügen soll. Das aktuelle Bootshaus hat im Winter kein fließendes Wasser. Zudem fehlen Umkleiden und Duschen für die Lehrkräfte und der Platz in der Halle und auf dem Steg ist zu eng. Die Stadt Wiesbaden ist nun gefordert, damit die Erfolgsgeschichte im Wiesbadener Rudersport fortgeschrieben werden kann.

 

Denn es ist schwer vorstellbar, dass zukünftig eine Talentregatta, die Schiersteiner Regatta oder der Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia ohne Wiesbadener Beteiligung im Schiersteiner Hafen durchgeführt werden.

 

Bericht im Wiesbadener Kurier

Bericht im Merkurist

Ankündigung: Dreck-weg-Tag am 17.03.2017, 14-17 Uhr

Obwohl der Dreck-weg-Tag der Stadt Wiesbaden erst am 18.03.2017 ist, befreien die Schierstein-Ruderer schon einen Tag früher den Hafen von Müll. "Wir trainieren nahezu täglich in dem Trainingsrevier. Der Hafen ist im Uferbereich durch Treibgut aber auch durch die intensive Nutzung landseitig stark verschmutzt. Der Dreck-weg-Tag ist eine herausragende Gelegenheit,  für die Verschmutzung zu sensibilisieren und sich aktiv dagegen einzubringen",  so Ansgar Berz, der eine Gruppe bei den Entsorgungsbetrieben angemeldet hat. Der Dreck-weg-Tag liege jedoch traditionell auf einem Samstag. Dann ist aber der wichtigste Trainingstermine der Ruderer. Daher sei man froh, schon einen Tag früher starten zu dürfen.

Treffpunkt ist am 17.03.2017, ab 14 Uhr am SSZ Bootshaus in Schierstein. Wer helfen möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Exemplarisch: Bericht über Mikroplastik im Rhein